Ameisenbekämpfung

Ameisen sind Insekten, die als Volk in einem sogenannten „Ameisenstaat“ leben und äußerst gut organisiert sind. Alleine in Deutschland gibt es um die 100 Ameisenarten. Durch den Klimawandel und andere Umweltbedingungen kommen dazu auch immer mehr „invasive“ Arten hinzu, die in unseren Breitengraden eigentlich nicht vorkommen. Diese invasiven Arten müssen teils gezielt bekämpft werden, damit heimische Arten nicht von ihnen verdrängt werden.

Ein Ameisenstaat kann, je nach Art, aus bis zu mehreren Millionen Tieren bestehen. Nur die geschlechtsreifen Weibchen und Männchen der Ameisen besitzen Flügel. Zum größten Teil besteht ein Ameisenvolk aus Arbeitern, die flügellos sind.

In der Natur haben Ameisen einen wichtigen Einfluss auf das Ökosystem. Sie bauen zum Beispiel pflanzliches Material ab und verbreiten die Samen von Pflanzen, oder entsorgen Abfall und tote Tiere.

 

In der Nähe des Menschen werden Ameisen jedoch öfter als lästig empfunden. Ein Ameisennest im Garten ist allerdings nicht grundsätzlich ein Problem. Wenn Ameisen allerdings in Gebäuden, im Haus oder in der Wohnung auftauchen, sollten sie bekämpft werden. Besonders die holzzerstörenden Ameisenarten können erhebliche Schäden an Gebäuden anrichten. In solchen Fällen sollte immer ein Profi wie die Quitty Kammerjäger hinzugezogen werden. Wir beraten und unterstützen Sie gerne dabei.

Ameisen im Garten

In der Natur und im Garten sind die verschiedensten Ameisenarten anzutreffen. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zum Ökosystem und müssen nur im Ausnahmefall bekämpft werden.

Ameisen bauen in der Natur oft große Nester in Form von Hügeln und Tunneln, wobei der größte Teil des Nestes mit seinen Gängen und Kammern meist unter der Erdoberfläche angelegt ist. Im Garten legen die Ameisen ihre Nester gerne unter Stein- und Wegplatten an, weil diese die Wärme der Sonne speichern.

Ameisen im Haus

Wenn Ameisen in Innenräumen auftreten, sollten sie in der Regel bekämpft werden. Denn sie suchen und fressen nicht nur Lebensmittel; Einige Arten können auch Krankheiten übertragen oder schwere Schäden am Gebäude anrichten.  Zu den häufigsten bei uns auftretenden Ameisenarten gehören süßfressende Ameisen, holzzerstörende Ameisen und Pharaoameisen.

 

Die süßfressenden Ameisen sind typische Vorratsschädlinge, die Lebensmittel und Essensreste fressen und besonders in Lebensmittelbetrieben zu Problemen führen können. Aber auch im privaten Haus oder der Wohnung kann ein solcher Ameisenbefall lange andauern und sehr lästig sein.

Holzzerstörende Ameisen leben überwiegend in Holzkonstruktionen, welche sie aushöhlen, um dort ihre Nester zu bauen. Dadurch können sie Gebäude und Balkenkonstruktionen so stark beschädigen, dass diese ausgetauscht werden müssen. Daher sollten solche Ameisenarten immer schnell und von einem professionellen Schädlingsbekämpfer behandelt werden.

Pharaoameisen können, ähnlich wie Schaben, ganze Gebäude besiedeln. Außerdem können Pharaoameisen Salmonellen oder ähnliche Krankheitserreger übertragen. Besonders in Krankhäusern, Kindergärten oder Altenheimen ist aus diesem Grund eine Bekämpfung dringend notwendig.

Hausmittel und Insektengift gegen Ameisen

Hausmittel wie Backpulver gegen Ameisen sind generell gegen alle Ameisen wirksam. Auch Insektengift oder Köder aus dem Baumarkt können gegen einzelne Ameisen oder mit etwas Glück auch gegen ein ganzes Nest helfen.

Um jedoch ein Ameisennest sicher loszuwerden, muss auch die Königin mit dem Gift in Berührung kommen. Das funktioniert nicht immer – bei einigen Ameisenarten sind Hausmittel oder Gift sogar völlig aussichtslos, weil diese Arten nicht außerhalb ihres Nestes nach Futter suchen.

Bei zahlreichen Ameisen im Haus oder gar einem Ameisennest im Haus oder in der Wohnung sollte daher immer ein Schädlingsbekämpfer hinzugezogen werden. Nur ein Fachmann kann die Art der Ameisen genau bestimmen und entsprechende, wirksame Maßnahmen einleiten.

Unsere Lösung

Für die Ameisenbekämpfung ist eine Bestimmung der Art unabdingbar. Denn abhängig von der Ameisenart müssen spezielle Methoden und Mittel für die Bekämpfung gewählt werden. Unsere Kammerjäger werden daher immer zuerst eine Bestimmung durchführen, bevor das Ameisenproblem bekämpft wird.

Der Aufwand für die Ameisenbekämpfung kann je nach Ameisenart und Umfang des Befalls sehr unterschiedlich ausfallen, weshalb wir immer die Art bestimmen müssen, bevor wir Ihnen ein Angebot erstellen können.

Die Bekämpfung der Ameisen erfolgt dann – je nach Ameisenart – mit speziellen Gel-Ködern, die ins Nest getragen werden, oder durch direkte Bekämpfung der Nester, nachdem diese ausfindig gemacht wurden.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wir beraten Sie gerne und helfen bei der Bestimmung der Ameisen, damit eine fachgerechte, wirksame Bekämpfung durchgeführt werden kann.

Jetzt anfragen